Unser Strom –
die Kraft aus Ihrer Steckdose.

Stromnetz Meilen–Uetikon am See – Die Verbindung von Produzent, Endverbraucher und Speicher. Die iNFRA ist für die Stromversorgung der beiden Gemeinden Meilen und Uetikon am See verantwortlich und bezieht den Strom von den beiden EKZ-Unterwerken Herrliberg und Stäfa, was ein sicheres, leistungsfähiges und effizientes Netz gewährleistet.

Das Schweizer Stromnetz ist von grosser Bedeutung für den westeuropäischen Stromhandel; es dient traditionell als Drehscheibe für den Ausgleich von Spitzenbedarf und Spitzenproduktion der grossen kontinentaleuropäischen Länder. Das Netz im engeren Sinne wurde 2009 aus den einzelnen Energieversorgungsunternehmen (EVU) in sogenannte Grid-Gesellschaften ausgegliedert und wurde in den landesweiten Transportnetzbetreiber (TSO) Swissgrid überführt.

Die iNFRA selbst betreibt 70 Trafostationen, welche die Mittelspannung von 16kV auf 400V transformieren. An über 330 km unterirdischen Kabelleitungen und an nur noch 0.4 km Freileitungen sind die rund 12'500 Stromkunden der iNFRA ans Stromnetz angeschlossen. Das Stromnetz ist in einzelne Trafokreise unterteilt, welche jeweils in Ringschaltungen von verschiedenen Seiten her mit Strom versorgt werden können. Die einzelnen Stromkunden sind durch rund 570 Kabelverteilkabinen in den Quartieren erschlossen. Wartungs- und ausfallbedingte Stromunterbrüche können so flächenmässig möglichst klein gehalten werden.

Steuerung
Durch die Bewirtschaftung und der Minimierung der Lastspitze resultiert eine hohe Jahresgebrauchsdauer mit einer optimalen Auslastung der Übertragungskapazitäten und ein preisgünstiger Energieeinkauf. Dies bedingt die Steuerung vorab leistungsintensiver thermischer Apparate in ausgeprägten «Spitzenzeiten». Bei unseren Kunden erfolgt diese Laststeuerung mit der Rundsteueranlage. Neben der Bewirtschaftung der Lastkurve mit der Ein- und Ausschaltung von Boilern, Elektroheizungen etc. werden auch die Tarifzeiten mit dieser Infrastruktur gesteuert. Für grössere Haushaltapparate (Waschmaschinen, Tumbler, Geschirrspüler, Saunen) sind momentan keine Sperrzeiten aktiviert. Die Tarifzeiten für Haushaltkunden finden Sie hier.

Steuerung

Strommix der Gemeinden – Herkunft und Zusammensetzung des Stroms in Meilen und Uetikon am See. Wie hoch ist der Anteil an Sonnenenergie, Biomasse oder Wasserkraft am gesamten Strommix? Stammt der Strom aus der Schweiz oder aus dem Ausland? Auf diese und viele weitere Fragen erhalten Sie einmal jährlich detailliert Auskunft: mit der Stromkennzeichnung.

Stromkennzeichnung

In der Schweiz ist die Kennzeichnung des Stroms seit 2006 gemäss der Energieverordnung (EnV) Pflicht. Dies erfolgt einmal im Jahr und umfasst folgende Punkte:

  • Prozentualer Anteil der eingesetzten Energieträger an der gelieferten Elektrizität
  • Herkunft der Elektrizität (Produktion im In- und Ausland)
  • Name und Adresse des kennzeichnungspflichtigen Unternehmens
Stromkennzeichnung Meilen
Stromkennzeichnung Uetikon am See

Stromverbrauch – Stabiler Bedarf an elektrischer Energie. Zwar haben Wachstum von Wirtschaft und Bevölkerung wie auch mehr Heizgradtage den Stromverbrauch gesteigert. Dies wurde aber durch Effizienzmassnahmen kompensiert. So blieb der Verbrauch in den letzten Jahren stabil, während der Pro-Kopf-Verbrauch gar einen Rückgang verzeichnet.

Private Haushalte verbrauchen knapp ein Drittel des gesamten Strombedarfs der Schweiz. Zu Hause und in der Freizeit spielen immer mehr und immer leistungsfähigere Elektrogeräte eine wichtige Rolle. Das iPad, die Waschmaschine, das Handy, der Fernseher oder der Computer, mit dem wir täglich arbeiten oder im Internet surfen, – für all diese Geräte benötigen wir Strom.

Energieeffizienz ist einer der grossen Pfeiler der Energiestrategie 2050. So soll bis 2035 der Pro-Kopf-Energieverbrauch um 43% sinken. Der Stromverbrauch insgesamt soll um 13% gegenüber dem Stand im Jahr 2000 abnehmen. Doch die Nachfrage wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Nebst dem Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstum sowie der Effizienzsteigerung von Geräten spielen auch die Gesamtenergieeffizienz und die Klimapolitik eine Rolle.

Stromzähler
Die iNFRA installiert und betreibt Tarifapparate – so genannte Stromzähler – welche für die Messung und Verrechnung des verbrauchten Stroms benötigt werden. Demontage, Umplatzierung und Umstellungen dürfen nur durch die iNFRA vorgenommen werden. Die Zähler müssen in zugänglichen Räumen platziert sein. Für neue Ein- und Mehrfamilienhäuser sind daher Aussenzählerkästen vorgesehen. Die Stromzähler werden von der iNFRA einmal, immer per Ende Jahr, unangemeldet abgelesen. In Ausnahmefällen, können Sie uns den Zählerstand auch selbst melden. Tun Sie dies mit dem Formular «Zählerstand melden».

pdfTarife Zählerwesen

Eine Kilowattstunde (kWh) im Vergleich – oder was Sie für 20 Rappen bekommen:

  • 1 Stunde Haare trocknen mit einem 1000-Watt-Föhn
  • 10 Stunden Licht mit einer 100-Watt-Glühbirne
  • 50 Stunden Licht mit einer 20-Watt-Energiesparlampe
  • 5 Stunden TV (LCD, 107 cm)
  • 5 Stunden am Computer
  • 1 Maschinenwäsche bei 60 Grad
  • 2 Tage kühlen mit einem 300-Liter-Kühlschrank der Effizienzklasse A++
  • 70 Tassen Kaffee aus einer Kaffeemaschine
  • 14 Stunden «Stand-by» in einem durchschnittlichen 4-Personen-Haushalt

Machen Sie hier ihren kostenlosen online Energiecheck

Entdecken Sie Ihr Sparpotenzial beim Stromverbrauch im Haushalt. Beantworten Sie einige Fragen und erhalten Sie Ihre persönliche Auswertung direkt als PDF.

Tipps zum Strom sparen

Strom sparen
Sparpotenzial beim Stromverbrauch

Entdecken Sie Ihr Sparpotenzial beim Stromverbrauch

Sie bauen ein Haus und brauchen Netzanschluss?

Strompreise vergleichen

Strompreise vergleichen
 

Infrastruktur Zürichsee AG
Schulhausstrasse 18, 8706 Meilen
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hauptnummer 044 924 18 18
24h-Pikettdienst 044 924 18 18

Öffnungszeiten Montag - Freitag
8.00-12.00 und 13.30-17.00 Uhr
(Freitags bis 16.00 Uhr)